By Professor Dr. Helmut Kindl, Dr. Günter Wöber (auth.)

ISBN-10: 3642962149

ISBN-13: 9783642962141

ISBN-10: 3642962157

ISBN-13: 9783642962158

Show description

Read or Download Biochemie der Pflanzen: Ein Lehrbuch PDF

Similar german_6 books

Read e-book online Allgemeine Bankbetriebswirtschaft: Sicher durch die PDF

Kurz und pr? gnant bringt Ihnen das vorliegende Werk die pr? fungsrelevanten, in zahlreichen Vorlesungen durchgesprochenen, Stoffinhalte wieder konkret ins Ged? chtnis. Anhand von Fragen und F? llen trainieren Sie konkret die f? r das erfolgreiche Bestehen der Pr? fung relevanten Fachkenntnisse. Der Textteil ist ?

Maschinendynamik by Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Hans Dresig, Univ.-Prof. PDF

Das Thema Maschinendynamik ist aktueller denn je: Dynamische Belastungen und storende Schwingungen (auch Schadensfalle) nehmen mit hoheren Drehzahlen und weiterer Leichtbauweise zu, der Arbeitsschutz verlangt mehr Schwingungs- und Larmbekampfung und andererseits lassen sich dynamische Phanomene bei manchen Maschinen praktisch ausnutzen.

New PDF release: Opposition in der DDR von den 70er Jahren bis zum

Texte und Dokumente zur politischen und gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen scenario in der DDR in den 80er Jahren. Band 1 "Die SED-Herrschaft und ihr Zusammenbruch" und Band 2 "Die wirtschaftliche und ökologische scenario der DDR in den achtziger Jahren" sind bereits erschienen.

Additional info for Biochemie der Pflanzen: Ein Lehrbuch

Example text

Wenn wir nun ahnliche Annahmen flir einen langeren Stoffwechselweg treffen, namlich, daB aile Gleichgewichtskonstanten gleich 1 und aile vmax identisch sind, ausgenommen bei der Reaktion 3 [(vmaxh < vmaxJ, wtirde sich der Ubergang vom thermodynamischen Gleichgewicht zum FlieBgleichgewicht folgendermaBen darstellen (Abb. 2-9. Konzentrationsanderungen wahrend eines Flie8gleichgewichtes. Die Konzentrationen von A und E sind vorgegeben; die Konzentrationen von B, C, D stellen sich entsprechend den Geschwindigkeitskonstanten ein.

B) Duplizierung einer 2irkularen, membrangebundenen DNA-Duplex. Ausgehend von einem Initiationspunkt auf der DNA und mit Hilfe des stationaren Enzyms (auf der Membran M) kommt es zur Ablesung beider DNA-Einzelstrange. Dabei wandert der Initiationspunkt (I) von der Reaktionsstelle (Polymerase P) weg, bzw. bewegt sich die DNA relativ zur Polymerase. Es miissen dabei auch die Strukturen III und IV entstehen; die Interpretation von EM-Daten steht damit im Einklang. Durch Teilung des Haftpunktes auf der Basismembran und Membran-Neubildung kommt es zuletzt zur Trennung der beiden zirkularen Duplizes dienten-Zentrifugation in Zonen mit leichter, mittelschwerer und schwerer Nukleinsaure getrennt werden.

Die Phosphodiesterbriicke reicht yom C-3 des einen zum C-5 des anderen Zuckers sowohl innerhalb eines Nukleinsaure-Stranges als auch zwischen verschiedenen Strangen wirksam werden. Die GroBe der Wechselwirkung ist zwar pro Base gering (2-4 kcal/ Mol), fUr langere komplementare Strange (mit vielen aufeinanderfolgenden BasenWechselwirkungen) aber ausreichend fUr eine vergleichsweise stabile Aneinanderlagerung, die jedoch im dynamischen Gleichgewicht zur offenen Form gesehen werden muB. Die Grundlage fUr die Wechselwirkungen sind Wasserstoffbriicken (2 oder 3 pro Basenpaar) zwischen A und T (oder U) sowie G und C (Abb.

Download PDF sample

Biochemie der Pflanzen: Ein Lehrbuch by Professor Dr. Helmut Kindl, Dr. Günter Wöber (auth.)


by Jason
4.0

Rated 4.79 of 5 – based on 50 votes